Was es sonst noch so gibt...

Wahl als Präsidentin des Grossen Gemeinderates Winterthur am 9. Mai 2016

  • Wow... was für ein Vertrauensbeweis meiner Ratskollegen von rechts bis links...!
  • Bei anwesenden 54 Ratsmitgliedern wurde ich mit sagenhaften 49 Stimmen gewählt. Die restlichen 5 Stimmen waren leer (3) oder diverse (2, welche weiss ich aber nicht).
  • Auf dieses Resultat bin ich echt stolz, auch wenn 49 Stimmen nicht nach viel klingt.
  • Ich freue mich nun auf meine neuen Aufgaben und gebe nicht mein Bestes, sondern mein Allerbestes... Ihr spornt mich nur noch mehr an!

Jetzt gilts ernst…!

  • Nun habe ich mein Jahr als 1. Vizepräsidentin bald hinter mir... und vor mir steht eine ganz neue Erfahrung. Auch zwei Tage vor dem grossen Tag, habe ich immer noch einen grossen Respekt vor meiner neuen Aufgabe!
  • Ich werde nun den Schlussanlass meines Vorgängers geniessen, dann den Muttertag im Kreis der Familie verbringen und am Nachmittag eine Tour auf dem Sattel meines Motorrades machen.

Ruhe vor dem Sturm – Urlaub im März/April 2016

  • Kurz vor meiner grossen Aufgabe und Verantwortung werde ich mir etwas Ruhe und Erholung gönnen und mich im Westen der USA und auf Hawai’i entspannen.
  • Ich werde nach Los Angeles, Las Vegas und den Grand Canyon betrachten und auf der Insel Oahu etwas am Waikiki Beach die Sonne, die Landschaft und das Leben geniessen!
  • Bis bald!

Museum Oskar Reinhart - Ausstellung Hodler Anker Giacometti

  • Wer mich kennt weiss, ich bin nicht wirklich eine Kunstliebhaberin. Aber: ein Museumsbesuch lohnt sich bei dieser Ausstellung alleweil. Sogar ich bin überaus beeindruckt von diesen Bildern, welche Herr Blocher in seinem Privatbesitz hat und einen Teil nun öffentlich ausstellt.
  • Wer also noch Zeit findet bis Ende Januar 2016: besucht die Ausstellung. Aber nehmt Wartezeiten in Kauf. Teilweise stehen die Besucher Schlange!

Happy New Year

  • Ich wünsche allen Besuchern meiner Homepage ein frohes neues Jahr!
  • Für mich wird das 2016 ausserordentlich werden. Sollte nichts schief gehen, darf ich ab Mai das höchste politische Amt auf kommunaler Ebene bekleiden und werde Präsidentin des Grossen Gemeinderates Winterthur.
  • Ein Jahr, welches sehr viel Verantwortung, Verpflichtungen und vor allem Neues mit sich bringen wird. Ich werde mein Bestes geben und das Amt mit vollem Herzblut ausüben. Ich möchte die Bevölkerung der Stadt ja schliesslich gut repräsentieren können.

The same procedure as every Year...! Budgetdebatte im Gemeinderat

  • Jedes Jahr "streiten" wir um die Ausgaben der Stadtverwaltung und bereits das dritte Mal in Folge, beantragt der Stadtrat eine Steuererhöhung. Ich kann euch garantieren, dass die SVP garantiert keiner Erhöhung zustimmen wird. Nie und nimmer!
  • Wir wissen, dass es ein Departement gibt, welches die Kosten definitiv nicht im Griff hat und wegen genau diesem Deparatement will der Stadtrat Mehreinnahmen generieren.
  • Voller Tatendrang zurück
    Haben mir diese Ferien gut getan! Ich habe wirklich ganz geniale Ferien im Westen der USA und auf Hawai'i verbracht! Es war einfach nur traumhaft. Ich bin nun erholt und neu voller Tatendrang zurück.
  • Was ich nun als erstes machen werde, ist mit meinen Freunden am Albanifest feiern! Werde zwar nicht allzulang bleiben, damit ich den Jetlag rasch auskuriert habe und am Montag 29. Juni 2015 meine erste richtige Doppelsitzung als zweithöchste Winterthurerin haben. Ich freu mich drauf!

Urlaub :)

  • Nach einem nicht erfreulichen Jahr 2014 werde ich im 2015 endlich einen 5-wöchigen Urlaub gönnen.
  • Mich zieht es einmal mehr gegen Westen. Wer mich kennt weiss, dass ich seit meinem ersten Urlaub in Hawai'i 2011 von diesem Inselparadies schwärme. Und dorthin wird es mich auch dieses Jahr wieder hinziehen. Eineinhalb Wochen verbringe ich auf dem Festland der USA (Los Angeles, San Francisco, Yosemite Nationalpark, Las Vegas) und danach werde ich das Flugzeug nach Big Island und Oahu besteigen. Aloha!
  • Da ich diesen Urlaub bereits im Oktober 2014 gebucht habe, konnte ich nicht wissen, dass ich im Mai 2014 als 1. Vizepräsidentin des GGR Winterthur gewählt werden würde. Daher werde ich leider als zweithöchste Winterthurerin an der ersten Doppelsitzung am 22. Juni 2015 bereits fehlen :(

Konstituierende Sitzung des Grossen Gemeinderates Winterthur – Vizepräsidium

  • Jährlich werden im Grossen Gemeinderat das Präsidium und das erste und zweite Vizepräsidium neu gewählt.
  • Ich freue mich, dass ich am 11. Mai 2015 als 1. Vizepräsidentin des Grossen Gemeinderates und somit als zweithöchste Winterthurerin gewählt wurde.
  • Falls ihr mich im Ratssaal suchen möchtet, ich sitze vorne auf "dem Bock" gleich neben dem Präsidenten des GGR.
  • Üblicherweise geht der Gang zum Präsidium über den zweiten, dann ersten Vizepräsidenten oder Vizepräsidentin. Ich habe jedoch das Amt als zweite Vizepräsidentin übersprungen, da das bisherige SVP Miglied - welches das zweite Vizepräsidium inne hatte - sein Amt niederlegte und meine Fraktion mich nachnomminiert hat.
  • Ich bin gespannt auf meine Aufgabe, vor allem im Hinblick auf das Präsidiumsjahr ab Mai 2016!

Happy New Year...!

  • Zuerst wünsche ich allen einen guten Start ins neue Jahr 2015!
  • Ich hoffe, ihr hattet einen genauso tollen und unterhaltsamen Sylvester wie ich!
  • Das Jahr 2014 war für mich persönlich nicht das angenehmste... Gesundheitliche Probleme und einige private Probleme zwangen mich etwas zurück zu schrauben um nicht noch das letzte bisschen Energie zu verbrauchen...
  • Jetzt bin ich wieder mehr oder weniger auf dem Damm und bereit für das neue Jahr 2015.
  • Dieses Jahr werde ich mir auch eine Einmonatige Erholungspause gönnen und bin somit ab Ende Mai bis Ende Juni nicht im Lande, sondern geniesse die Landschaft und den Way of Life in Kalifornien, Nevade (ok, nur Las Vegas) und - mein persönliches Highlight - auf dem paradiesischen Hawaii...!

Erfolgreiche Wahlen vom 09. Februar 2014

  • Die Gesamterneuerungswahlen vom 9. Februar 2014 für den Grossen Gemeinderat und den Stadtrat Winterthur konnten fast nicht besser laufen. Nach 12 Jahren ohne SVP-Sitz im Stadtrat eroberte Josef Lisibach den zustehenden Sitz in der Exekutive. Gratulation von meiner Seite! Die Wahlen für den Grossen Gemeinderat gingen für mich persönlich auch mit einem sehr guten Ergebnis aus. Von Startplatz 7 konnte ich drei Gemeinderatskollegen überholen und landete auf dem 4. Rang.
  • Und nun gehts an die Verteilung der neuen Kommissionen im Gemeinderat und freue mich auf die weiteren spannenden Diskussionen in der neuen Zusammensetzung unserer Fraktion.

Zähe Budgetdebatte - gegen Steuererhöhung

  • Um eine vom Stadtrat geforderte Steuererhöhung zu umgehen, muss dringend in der Verwaltung gespart werden. Zusammen mit anderen Parteien wurden Sparanträge zusammengetragen und gemeinsam unterstützt.
  • Was mich enttäuscht, ist jeweils die Haltung des Stadtrates. Dieser möchte, dass wir mitteilen, WO gespart werden soll. Ist das WO bekannt, heisst es, WIE soll an diesen Punkten gespart werden. Egal was die Gemeinderäte vorschlagen, nichts ist rechtens. Sogar einige Stadträte bezeichnen uns Gemeinderäte als "Irre".
  • Wo bleibt hier die hochgelobte Political Correctness? Dass unsere Sparanträge nicht beliebt sind, ist uns bewusst. Doch dies gibt dem Stadtrat noch lange kein Recht, uns als Irre zu bezeichnen.
  • Nach nun zwei Doppelsitzungen um das Budget wird am 16. Dezember eine dritte Doppelsitzung einberufen. Hoffen wir, dass wir dieses Mal mit dem 50-seitigen Drehbuch fertig werden und ohne Steuererhöhung uns auf die Weihnachtszeit freuen können!

Mit neuem Schwung ins nächste Amtsjahr

  • Alles neu macht der Mai… Wie immer beginnt jeweils im Mai das neue Amtsjahr des Grossen Gemeinderates.
  • Es ist das letzte Amtsjahr der laufenden Legislaturperiode. Und genau wie in sämtlichen Jahren ist es wichtig, Zeichen zu setzen. Die Bevölkerung soll spüren, was die Politik anstellt.
  • Ein Knackpunkt in diesem Jahr wird das neue Budget für das Jahr 2014 werden. Die Stadt Winterthur muss viel Geld einsparen. Natürlich wäre es Ihnen am einfachsten, wenn sämtliche Gebühren und Steuern hinaufgesetzt werden würden. Doch dagegen setze ich mich ein! Die Winterthurer Bevölkerung bezahlt bereits mehr als Genug! In einigen wenigen Departementen sind die Ausgaben markant angestiegen. Dieser Wachstum der Ausgaben muss abgebremst werden. Einige Abstriche der Leistungen hat der Stadtrat bereits vorgestellt. Ich bin mal gespannt, was noch folgen wird!

Amtsjahr beendet…

  • Bald ist das laufende Amtsjahr schon wieder vorbei. Die letzte Sitzung fand am 15. April 2013 statt. Am 11. Mai wird der Schlussanlass stattfinden und am 13. Mai startet das letzte Amtsjahr der Legislaturperiode.
  • Ich freue mich, dass ab der nächsten Sitzung Pascal Rütsche ebenfalls im Gemeinderat vertreten ist. Ich gratuliere ihm herzlich zur Wahl und freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.

Grillplausch 1. Mai

  • Wie jedes Jahr findet auch im 2013 der traditionelle Grillplausch der SVP Oberwinterthur statt. Als Gastreferenz konnte ich Walter Wobmann gewinnen. Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Generalversammlung SVP Oberwinterthur

  • Am 1. März 2013 fand die Generalversammlung der SVP Oberwinterthur statt. Ich wurde einstimmig als Präsidentin bestätigt. Die Versammlung war kurz und bündig.
  • Mit Rückblick auf das vergangene Jahr waren die Wahlen um einen der frei werdenden Stadtratssitze das wohl wichtigste Thema. Jedoch wie schon immer war die Anwesenheit der Behördenmitglieder an Standaktionen zu schwach, dies habe ich ebenfalls bemängelt.

Frohe Festtage

  • Ich wünsche allen wunderschöne Festtage und einen guten Start ins neue Jahr!
  • Für die vielen positiven Erlebnisse und gute neue andauernde Bekanntschaften möchte ich mich bedanken!
  • Es war doch ein turbulentes Jahr, welches von mir sehr viel abverlangte aber dafür umso interessantere Begegnungen brachte. Für den Beistand meines engsten Umfeldes möchte ich mich rückblickend nochmals herzlich bedanken. Ohne Euch hätte ich vieles nicht so leicht genommen und hätte nicht die benötigte Energie aufbringen können und durchgehalten!

Kurz-Statement zu den Anschlägen in der Sandy Hook Schule in Conneticut USA

  • Als ich von dem Amoklauf in den USA hörte, stockte mir der Atem. Ich war geschockt, dass wieder eine solche Tat passierte! Mir fehlen die Worte hierzu! Mein herzliches Beileid an die Familien und Freunde der Opfer…!
  • Da ich mit einem solchen Unglück keinen politischen Profit ziehen möchte, ist dies alles was ich dazu zu sagen habe! God bless you, America!

Kommssionswechsel

  • An der Sitzung des Grossen Gemeinderates vom 10. Dezember 2012 wurde ich neu in die Aufsichtskommission (AK) gewählt. Somit ist mein Rücktritt aus der Kommission für Bildung, Sport und Kultur (BSKK) die logische Schlussfolgerung. Ich freue mich nun auf neue Themengebiete, in welchem ich meine Kenntnisse meiner Weiterbildung hoffentlich besser einsetzen kann.

Präsidium SVP Oberwinterthur

  • An der ausserordentlichen Generalversammlung hat Stefan Schär sein Amt als Präsident der SVP Oberwinterthur abgegeben. Einstimmig wurde ich als seine Nachfolgerin gewählt.
  • Bei den anwesenden Mitgliedern bedanke ich mich für das entgegenbringen des Vertrauens, die Partei führen zu dürfen.
  • Gleichzeitig wurden Anja Zeller und Matthias Gubler als Verstärkung in den Vorstand gewählt.
  • Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.

Winti-Messe 29.11.2012 – 03.12.2012

  • Der nächste Grossanlass steht bereits vor der Türe. Ab dem 29. November findet wieder die Winti-Messe statt. Ich bin am Freitag und Samstag Abend wieder am Stand der SVP und stehe für Euch bereit.

(Oktober 2012)

  • Meine lieben Freunde, ich bin für die nächsten 3 Wochen im Urlaub! Ein herzliches Aloha aus Hawai'i!

Seemer Dorfet 31.08.2012-02.09.2012

  • Den kalten Temperaturen und dem schlechten Wetter zum trotz habe ich mich wieder einmal mehr in den Dienst der SVP gestellt. Im Wystübli durfte ich Gäste bedienen.
  • Dieses Jahr liessen sich einige Damen unserer Partei etwas spezielles einfallen und arbeiteten im Dirndl :-) Kurzum: wir fielen auf…
  • Die Seemer Dorfet ist wie jedes Jahr das beste Dorffest in Winterthur. Hoffentlich können wir nächstes Jahr wieder einen Platz an der Dorfet ergattern. Der bisherige Platz wird infolge Umbau des Wohnhauses womöglich nicht benutzbar sein…

Albanifest 29.06.2012 - 01.07.2012

  • Trotz Hitze und Regen fand alljährlich das Albanifest statt. Wieder mit einem eigenen Festzelt war auch die SVP dabei. Ich habe während zwei Schichten gearbeitet. Freitag Abend von 19:00 bis 23:00 Uhr und Samstag Mittag von 12:00 bis 16:00. Beides mal in fast unerträglicher Hitze und am Freitag Abend bei unglaublich viel Arbeit. Leider war ich alleine hinter dem Buffet und musste Getränke für 3 Personen des Servicepersonals ausgeben und auch vorbeilaufenden Gästen Getränke ausgeben und dazu noch einkassieren. Nach diesen vier Stunden war ich ziemlich geschafft, trotzdem hat es Spass gemacht!
  • Es ist immer wieder schön, so viele SVP-Anhänger an einem Ort zu sehen und Gedanken auszutauschen.
  • An dieser Stellen ein herzliches Dankeschön an alle Gäste.

Ersatzwahlen Stadtrat Winterthur vom 17. Juni 2012

  • Leider hat es für René Isler im ersten Wahlgang nicht gereicht, worüber ich doch etwas enttäuscht war. Nun ja, es gibt immer eine zweite Chance, versuchen wir doch, diese im zweiten Wahlgang zu packen! Am 23. September 2012 ist der zweite Wahlgang. Hoffentlich ist dann das Endresultat einiges besser als beim ersten Wahlgang!
    Ich werde jedenfalls wieder René an Standaktionen tatkräftig unterstützen!

  • Wie jedes Jahr findet in Oberwinterthur das traditionelle Grillfest statt. Es ist ein gemütliches Beisammensein mit Gleichgesinnten und Gleichdenkenden Mitmenschen.
  • Es mach jeweils Freude, sich mit Parteifreunden auszutauschen und neue Personen kennenzulernen.
  • Dieses Jahr war als Hauptgast Lukas Reimann, Nationalrat Wil SG, anwesend. Er hat einen kurzweiligen Vortrag über ein kommendes Abstimmungsthema vorgetragen und hat sich danach zu uns gesetz und mit uns zusammen gegessen.
  • Dieses Jahr waren auch noch Gäste aus Deutschland anwesend. Zwei Reporter der Bild-Zeitung statteten uns einen Besuch ab und haben einige der Gäste ausgefragt. Anlass dazu war das Statement von Natalie Rickli im Sonntalk von Tele Züri vom 22. April 2012. Unter den Interviewten war auch ich. Eines hab ich gelernt: mach nie auf Gute-Freunde mit Reportern! Der Artikel, welcher danach publiziert wurde, war ziemlich vernichtend über die gesamte SVP Wintertur! Sämtliche interviewten Personen haben sich nicht beklagt über die zugewanderten Deutschen, sondern liessen viele Gute Worte sprechen. Doch davon war in dem Artikel nichts zu lesen!

  • Am 17. Juni 2012 finden die Ersatzwahlen für den Winterthurer Stadtrat statt. Meine Wahlempfehlung: René Isler
  • Mit René Isler stellt die SVP der Stadt Winterthur einen geeigneten und politisch sehr erfahrenen Mann zur Wahl. Ich schätze René wegen seines politischen Engagements und auch ihn als Person. Ich kann René nur wärmstens empfehlen!

Happy New Year!

  • Auch auf diesem Weg wünsche ich Euch allen ein frohes neues Jahr! Auch dieses Jahr werde ich wieder mein Bestes geben! Für die Schweiz, für den Kanton Zürich und vor allem für Winterthur. Die Lebensqualität in meiner Wohnstadt liegt mir besonders am Herzen.
  • Das Jahr 2012 war noch keine 7 Stunden jung und bereits wurde die erste Messerstecherei gemeldet und endete mit einem schwerverletzten Mann. Eines meiner grössten Anliegen in diesem Jahr wird die Sicherheit in meiner Wohnstadt betreffen.

Nationalratswahlen vom 23. Oktober 2011 - jede Stimme zählt!

  • Endspurt! Die Nationalratswahlen stehen vor der Türe. Diese Wahlen sind entscheidend für die Zukunft der Schweiz! Geht am 23. Oktober 2011 entweder persönlich an die Urne oder wählt brieflich! Denn jede Stimme zählt! Wählt entweder Liste 1 (SVP) oder Liste 28 (Junge SVP des Kanton Zürich). Und Chantal Leupi 2x auf jede Liste! :-)

Delegiertenversammlung Junge SVP Schweiz vom 20. August 2011

  • Am 20. August 2011 fand die Delegiertenversammlung der Jungen SVP Schweiz in Kloten statt. Es galt hier, einen Antrag der Jungen SVP Stadt und Bezirk Winterthur durchzubringen, bei dessen Thema mich beschäftigt. Die Sektion Stadt und Bezirk Winterthur fordert die JSVP CH auf, sich dem Thema Frühsexualisierung anzunehmen. Ich durfte zu diesem Thema das Referat abhalten, was alles dahintersteckt. Vor der Delegiertenversammlung beschloss der Vorstand der JSVP CH eine Arbeitsgruppe zu gründen, bei welcher Vertreter aus verschiedenen Kantonen vertreten sein werden.
  • Mehr dazu findet ihr auf der Lasche Spezialthema Frühsexualisierung!

  • Letzten Freitag ist mein Gemeinderatskollege Werner Badertscher unerwartet verstorben. Der Familie wünsche ich viel Kraft in dieser schweren Zeit und entbiete mein tiefes aufrichtiges Beileid!

  • Die EDK verneinen und verharmlosen die durch die Medien publik gewordenen Pläne zur obligatorischen Sexualerziehung. Während die Verwirrung über die Sexualerziehung und den Lehrplan 21 in den Medien auf die Spitze getrieben werden, ist das BAG dabei, Gesetze zur Durchführung der Sexualerziehung durch das Parlament zu schleusen: das Präventionsgesetz und das total revidierte Epidemiegesetz.
  • Weitere wichtige Infos und ein brisantes Video, ist auf der untenerwähnter Homepage zu finden oder auch auf meiner Seite unter Spezialthema Frühsexualisierung.
  • Homepage http://www.fruehsexualisierung-nein.ch/

  • Es ist tragisch was geschehen ist, dies gleich mal vorweg zu nehmen. Pietätslos finde ich nun Aussagen der Juso, dass auch gewisse Exponenten bedroht werden. Dass der SVP eine Lokalität verwehrt wurde, in der eine Delegiertenversammlung abgehalten werden sollte, von dem spricht mal wieder niemand.
  • Ich selber habe schon zwei Angriffe miterlebt. Das erste Mal 2007 am Albanifest in Winterthur. Nur zwei oder drei Zentimeter an meinem Kopf flog eine gläserne Bierflasche vorbei, geworfen von einem Jungsozialisten. Oder bei einer Standaktion zu den Nationalratswahlen im Oktober 2007, als plötzlich Hundefutter, Eier und Torten durch die Luft flogen, geworfen von vermummten Linksextremisten. Aber das ist ja nur halb so schlimm, als wenn Juso-Exponenten Briefe oder Mails erhalten... Unfassbar...

  • 6 Jahre Parteiarbeit, davon 5 Jahre in verschiedenen Aufgabenbereichen in zwei Parteivorständen, haben sich ausbezahlt! Nach dem Wahlkampf 2010 für den Grossen Gemeinderat habe ich einen ersten Schritt in Richtung Parlament erreicht.
  • Im Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur wurde ein Sitz in der Fraktion der SVP frei und ich konnte nachrutschen! René Isler trat per Mai zurück und so wurde der Weg für mich frei gemacht! Ich freue mich nun auf spannende Diskussionen und vor allem auf die Sitzungen. Zusätzlich zum Amt als Grosse Gemeinderätin bin ich in die Kommission Bildung, Sport und Kultur gewählt worden. In dieser Kommission werde ich zu grosser Wahrscheinlichkeit das Ressort Kultur übernehmen können. Sobald mehr bekannt ist, werdet ihr es hier erfahren :-)
  • Am Wochenende vom 24. bis 26. Juni findet in Winterthur das Albanifest statt. Ich werde für euch da sein im Schweizerhütte-Zelt der SVP beim Obertor, visavis von der Stadtpolizei.
  • Arbeitseinsatz: Samstag: 16:00 bis 20:00 Uhr (danach als Gast) und Sonntag von 14:00 bis 18:00 Uhr, eventuell länger ;-) Ich freue mich auf Euch!!!

  • Der Wahlkampf ist vorbei! Mit 5'103 Wählerstimmen landete ich auf dem siebten Schlussrang bei den Kantonsratswahlen!
  • Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Wählerinnen und Wählern bedanken für die Unterstützung und meinem persönlichen Umfeld, welches mich in dieser harten und stressigen - aber auch lehrreichen und interessanten - Zeit ausgehalten hat!
  • Ebenfalls für die spannenden Gespräche an den Standaktionen, an welchen ich sowohl positive wie auch negative Reaktionen hatte. Das wohl am wengisten schönste persönliche Erlebnis in diesem Wahlkampf war der "Angriff" mit einer Petflasche, welche mich am Bein getroffen hatte. Ein Dankeschön an die Person, welche mir einen schmerzhaften blauen Fleck verpasst hatte, welcher nach zweieinhalb Wochen endlich verschwunden ist!

  • So tragisch das Ganze ist, hierzu möchte ich mich nicht äusser. Aus Loyalität den Opfern gegenüber! Mit dem Leid anderer Wahlkampf zu betreiben liegt nicht in meinem Sinne. Den Opfern und den Angehörigen spreche ich hierzu mein Beileid und Mitleid aus und hoffe, dass ein weiteres Fortschreiten des atomaren Desasters aufs weiteste eingedämmt werden kann!
  • Ich bin nicht grundsätzlich eine Atomenergiebefürworterin. Jedoch sehe ich eine Stromversorgungslücke, sollte sich die Schweiz innerhalb den nächsten ein zwei Jahren entscheiden, gänzlich auf Atomenergie zu verzichten.